Die lange Ribosomenzeit war vielfältig und hochgradig interessant:

Zellen
Kristalle
Diffraktion
Struktur
Antibiotika
Funktion


Dr. Jörg M. Harms
riboworld.com
E-mail:

Wie sich unschwer erkennen läßt, habe ich einen Hang zur bildlichen Darstellung.
Mein Ziel ist es (meistens) nicht nur schöne Bilder herzustellen sondern auch möglichst viel Information mit den Bildern zu liefern. Leider ist es nicht immer leicht dreidimensionale Information in nur zwei Dimensionen darzustellen.

Ribosomenstruktur?
Nachdem Diplomarbeit und Promotionszeit überwiegend geprägt waren von Experiment-Optimierung (Röntgenstrukturanalyse) ergab sich im Anschluss (endlich) die Möglichkeit zum puzzlen. Die Phasierung der kleinen ribosomalen Untereinheit (30S) lieferte erstmals eine nutzbare Elektronendichte, der man rRNA Abschnitte (oder eher Abschnittchen) zuordnen konnten. Um zu einer Struktur zu kommen brauchen diese Stückchen Namen bzw. Zuordnungen, was unsere Köpfe unzählige Nächte zum Rauchen gebracht hat.

Millisekunde?
Der Bruchteil einer Sekunde, indem mir, nach gefühlt ewiger Zeit, die Anordnung der RNA-Helix-Abschnitte in der 'Kopf' genannten Domäne des 30S klar wurde (zeitgleich mit der Erkenntnis das diese Lösung richtig ist und man vielleicht der erste Mensch der Welt ist, der das weiss) kann man nur schwer beschreiben. Das berühmte Licht, das einem aufgeht wäre eine viel zu schwache Beschreibung.
Die Ernüchterung folgt aber natürlich auf dem Fuss: Wenn man nämlich völlig euphorisch versucht den Anderen zu erklären, dass dieses wirklich die EINZIGE Lösung ist (und sein kann) und dabei erst einmal auf Skepsis stösst (es WAR die richtige Lösung).

Noch ein Moment
Natürlich gibt es viele Erinnerungen, einiges verschwimmt auch mit der Zeit. Der zweite Moment welcher sich interessanterweise stark eingeprägt hat war der definitiv letzte einer Serie von Versuchen die Auflösung von Kristallen der großen Untereinheit (50S) von Deinococcus radiodurans zu verbessern:
Der Kristall war montiert und ich war bereits mit der Liste von 30S-Komplexen zugange um die nächsten Kandidaten herauszusuchen, als neben mir Harly meine Aufmerksamkeit erregte mit den Worten "Was hast du denn da montiert, da ist ja alles voll Reflexe!". In dieser Messzeit haben dann nicht nur die Daten für die Struktur der 50S Untereinheit sondern auch die Daten für die ersten 50S-Antibiotika-Komplexe messen können.

...

Mehr als 2500 Kristalle haben den Röntgenstrahl gesehen, viele von uns haben mehr als 2 Jahre ihres Lebens an Meßplätzen verbracht.


Vorbei
(oder: home is where the heart is)
Hamburg hat schliesslich über die Arbeit mit Ribosomen-Komplexen gesiegt. Keine 3 Monate vor der Vergabe des Nobelpreises kam der Sprung ins ultra-eiskalte Wasser der 'condensed matter dynamics' (Dynamik kondensierter Materie). Seitdem kann ich wieder beim Entwerfen der Darstellungen von Ergebnissen an meinem Schreibtisch bei Südwind die Schiffe auf der Elbe tuten hören ... →



Nebenbei kann ich aber auch Fotos:

"blaue Poller" beim Hamburg Blue Port 2008, waren sogar eine Erwähnung im Abendblatt wert

Manchmal sind die Problem in der normalen Welt (Macro) und der Welt der Atome und Moleküle (Nano) doch ganz schön ähnlich:

Die NANO-Welt


Der ribosomale Tunnel in der 50S Untereinheit.

Makrolid-Antibiotika blockieren den Weg für die frisch gebildete Poly-Peptidkette, die dann stecken bleibt.

Die MACRO-Welt

Der Homer Tunnel auf Neuseelands Südinsel:

Man fährt in der Mitte eines dunklen (unbeleuchtet), nassen (tropf, tropf) und nicht gerade geraden Tunnels und ein Bus oder LKW kommt auf einen zu.

Der kann dann auch nicht weiter.



Ok, man würde nicht wirklich den Tunnel blockieren, eher versuchen eine der wenigen Ausweichstellen zu erreichen um den Bus/LKW (die in der Mitte des niedrigen Tunnels fahren müssen) vorbei zu lassen.

Leider nur in Englisch, aber es lohnt sich:

The sometimes funny truth about science:

Really worth readíng: Comments and analyses on science in Jeff's Views, written by Gottfried ('Jeff') Schatz, open access published in FEBS-Letters.( only)
Another periodic commentary you can find, mostly written by 'Mole', in the 'Sticky Wickets', open access published in the Journal of Cell Science. ( only)

Nature Sep.2001 (image by J.M.Harms)
Nature Structural & Molecular Biology 2006 (suggested by our group)

Poster, Journal of Cell Scienece, JCS at a glance - 2003 (by J.M. Harms)
cover Biological Chemistry 12/2005 (by J.M.Harms)cover suggestion, Cell 2005
Cover-art Current Protein and Peptide Science 2002 (by J.M. Harms)Cover art, Current Drug Targets 2002 (by J.M. Harms)
30S as MPG-yearbook cover 2001 (by J.M. Harms)30S cover, Chemie für Biolaboranten 2003 (by J.M. Harms)
MPG directors handbook cover2004 (by J.M. Harms)'Molecular Xmas', xmas card 2005 (by J.M. Harms)
overview poster for Hamburg Night of Science 2005 (by J.M.Harms)